Drahtgurte und Spiralgeflechte

Früher lediglich als klassische Förderbänder genutzt, stand beim Einsatz von Drahtgeweben lange Zeit die reine Funktionalität im Vordergrund und die Ästhetik nahm eine untergeordnete Rolle ein. Mit der Verwendung in der Architektur ergeben sich jedoch völlig neue Potenziale. So profitiert man mit den neuen Drahtgeweben nicht nur von der Zweckmässigkeit, sondern auch von dem facettenreichen und stilsicheren Design.

Heute werden die ursprünglichen Draht-Förderbänder als echtes Architektur-Drahtgewebe angeboten und ermöglichen dem Architekten völlig neue Gestaltungs- und Funktionsmöglichkeiten. Das Gewebe findet sowohl im Aussen- als auch im Innenbereich bei Abtrennungen, Verkleidungen, Schutzmaßnahmen etc. seinen Einsatz und ist im privaten wie im gewerblichen Bereich gleichermassen beliebt.

Durch die Verwendung von meist hochwertigem Edelstahl ist es nahezu unverwüstlich, pflegeleicht und besonders stabil. Mit Breiten von bis zu 6.000 mm und völlig variablen Längen lassen sich problemlos auch grösste Flächen einfach und effektiv verkleiden. Ein abgestimmtes Befestigungssystem ermöglicht zudem eine sehr einfache Montage. Um den kreativen Gestaltungswünschen keine Grenzen zu setzen, werden verschiedenste Maschentypen angeboten welche unterschiedliche Oberflächen und Optiken erzeugen.

Gewebetypen

Anwendungen

Spiralgeflechte entfalten ihre aussergewöhnlich wandelbare Wirkung in einer Vielzahl von Anwendungsbereichen: Broschüre Spiralgeflechte

Fassaden
Deckenverkleidungen
Geländerfüllungen
Wandverkleidungen
Raumteiler
Sonnenschutz
Rolltore
Laden- Messebau
Innenausbau

E.Pfister & Cie AG Brüelstrasse 4 CH 8157 Dielsdorf Telefon +41 44 807 10 00 Fax. +41 44 807 10 10